katechetischer-prozess.de

Ergebnisse

Abschluss des Katechetischen Prozesses im September 2012

Hier können Sie die Beschlüsse der Versammlung der Diözesanen Räte vom September 2012 herunterladen.

Im Bericht der Steuerungsgruppe finden Sie Hintergrundinormationen zu den Beschlüssen!

Im Zusammenhang des Katechetischen Prozesses ist folgendes Buch erschienen:

Andreas Leinhäupl / Thomas Stühlmeyer: Freundschaft und Katechese. Ermutigungen und Perspektiven für die Katechese, Osnabrück 2012.

Information und Bestellung:
www.dom-buchhandlung.de


Entwicklung des Projektes im 1. Quartal 2012

1. Praxisprojekte
- Die Evaluierung der 26 Praxisprojekte des Katechetischen Prozesses geht seit Beginn des Jahres deutlich voran. Immer mehr Unterlagen gehen bei uns ein und werden für den Abschlussbericht aufbereitet.
- Auch der Diskussionsprozess in den vier Arbeitsgruppen („Kinder“, „Jungend“, „Erwachsene“, „3./4. Lebensalter“) wird intensiver. Nachdem nun in allen Gruppen alle Praxisprojekte einzeln vorgestellt und diskutiert wurden, geht es nun darum, entsprechende übergreifende Erkenntnisse zu gewinnen und zu formulieren. Für die Bündelung aller Ergebnisse im Herbst 2012 müssen Erfahrungen, richtungswiesende Optionen, Standards zusammengestellt werden.
- Weiterhin gibt es bei einigen Projektstandorten den Bedarf von individueller Betreuung. Für die Evaluierung führen wir in Einzelfällen zu Evaluierung Gespräche in Kirchenvorständen und Pfarrgemeinderäten durch.

2. Vorbereitung der „Abschlussveranstaltung“
- Alle Erfahrungen und Ergebnisse des dreijährigen Katechetischen Prozesses im Bistum Osnabrück sollen in einer Versammlung der diözesanen Räte am 28./29.09.2012 gebündelt und ausgewertet werden.
- Zur Vorbereitung dieser Großveranstaltung ist eine eigene Arbeitsgruppe unter der Leitung von Frau Dr. Daniela Engelhard eingesetzt worden. Diese Arbeitsgruppe trifft sich seit Ende 2011 in regelmäßigen Abständen.
- Neben der organisatorischen Vorbereitung steht hier vor allem die Erarbeitung der schriftlichen Vorlagen für die Räte auf dem Programm. Es wird einen großen Abschlussbericht zum Gesamtprojekt geben, in dem die Erkenntnisse aus allen Teilbereichen des Katechetischen Prozesses zusammenlaufen. Darüber hinaus wird es ein zwanzigseitiges Positionspapier geben, in dem die Ergebnisse zugespitzt aufbereitet sind und das als Grundlage für die Beratungen der diözesanen Räte dient.

3. „Katechese im Gespräch“
- Für die Initiative „Katechese im Gespräch“ haben sich seit der Auftaktveranstaltung bereits über dreißig Pfarreiengemeinschaften gemeldet. In diesen Pfarreingemeinschaften werden bis Ostern 2012 jeweils zwei „Kundschafter“ unterwegs sein und mit den Menschen vor Ort über das Thema Katechese diskutieren. Es geht dabei einerseits darum, die Ideen des Katechetischen Prozesses vorzustellen, andererseits aber vor allem darum, den Haupt- und Ehrenamtlichen in den Gemeinden zuzuhören, Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln, Fragen und Forderungen aufzunehmen – und damit insgesamt die Arbeit in den Gemeinden mit den Anliegen des Bistums zu vernetzen.
- Die Ergebnisse und Erlebnisse dieser Gespräche werden aufbereitet gehen ebenfalls in die Beratungen der Versammlung der diözesanen Räte ein.

4. Buchprojekt zum Katechetischen Prozess
- Im Rahmen des Katechetischen Prozesses wird beim Verlag Herder folgendes Buchprojekt realisiert: Andreas Leinhäupl / Thomas Stühlmeyer (Hrsg.): „Vielmehr habe ich euch Freunde genannt“. Ermutigungen und Leitgedanken für Katechetinnen und Katechten, Freiburg 2012.
- Das Buch ist ein Gemeinschaftsprodukt der Steuerungsgruppe zum katechetischen Prozess.

5. Veranstaltungen
- Die Planung der letzten Veranstaltung unserer Reihe zum Katechetischen Prozess hat bereits begonnen: Unter dem Titel „Heil oder Heilung. Individuelle und gesellschaftliche Erwartungen an Religion und Kirche“ findet am 19.04.2012 ein Akademieabend im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen stat. Als Referentin konnten wir die Theologin und Medizinerin Frau Professorin Dr. Dr. Doris Nauer (Vallendar) gewinnen. Die entsprechenden Informationen finden sich auf unserer Homepage www.katechetischer-prozess.de unter der Rubrik „Veranstaltungen“.


Entwicklung des Projektes im 4. Quartal 2011

1. Praxisprojekte
- Eine Reihe der Praxisprojekte des Katechetischen Prozesses sind im 4. Quartal 2011 bereits auf die Ziellinie gegangen und es gab die ersten Rückmeldungen zu unserem Evaluierungsverfahren. Gegen Ende des Jahres konnten wir in diesem Sinne bereits an einigen Stellen mit den Auswertungsarbeiten beginnen.
- Einige andere Projekte hatten (teilweise noch erheblichen) individuellen Beratungsbedarf, sodass verschiedene Besuche in den Projektstandorten nötig waren. Dort konnten wir in Gesprächen mit den Projektmitarbeiter/innen sowie mit Vertreter/innen der Kirchengemeinden notwendige Details klären und offene Fragen klären.
- Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit rund um die Praxisprojekte ist der Diskussionsprozess in den vier Arbeitsgruppen („Kinder“, „Jungend“, „Erwachsene“, „3./4. Lebensalter“). Seit Herbst 2011 nehmen Klaus-Heinrich Rahe und Dr. Andreas Leinhäupl an den Treffen dieser Arbeitsgruppen teil. Auf diese Weise besteht ein regelmäßiger Kontakt zu den Verantwortlichen der Praxisprojekte. Der direkte Austausch und die Reflexion in diesen Gruppen führen neben der Auswertung der einzelnen Projekte auch zu übergreifenden Thesen, Empfehlungen und Standards.

2. Veranstaltungen
- Aus der Veranstaltungsreihe zum Katechetischen Prozess fand am 08.10.2011 der Katechetische Kongress „Vom Wort des Lebens sprechen wir – im Miteinander der Generationen. Tag der Begeg-nung für alle, die ehrenamtlich oder hauptamtlich in der Gemeindekatechese tätig sind“ statt. Als Referenten waren Dr. Andreas Wittrahm (Aachen) und Efi Goebel (Köln) mit Vorträgen zum Thema „Intergenerationelle Katechese“ zu Gast. Im Anschluss wurden in Arbeitsgruppen verschiedene Projekte des Katechetischen Prozesses vorgestellt.
- Am 30.11.2011 fand der Vortrags- und Diskussionsabend „AbRÄUMEn, umRÄUMEn, einRÄUMEn. Diskussionsforum zu den kirchlichen Sozialgestalten“ im Forum am Dom in Osnabrück statt. Ge-sprächspartner waren Prof. Dr. Jürgen Manemann (Hannover), Pfarrer Franz Meurer (Köln) und Generalvikar Theo Paul (Osnabrück). Die Moderation der Veranstaltung hatte Frau Dr. Julie Kirchberg übernommen. Die Unterlagen zu dieser äußerst lebhaften Veranstaltung finden sich auf unserer Homepage (www.katechetischer-prozess.de) unter der Rubrik „Veranstaltungen/Archiv“)

3. „Katechese im Gespräch“
- Die Initiative „Katechese im Gespräch“ (siehe 3. Quartal 2011) startete am 25.11.2011 mit einer Auftaktveranstaltung in Haus Ohrbeck. Zu dieser Veranstaltung waren alle Mitglieder der Lerngruppe sowie weitere Interessierte eingeladen, die sich als „Kundschafter“ für den katechetischen Prozess in die Gemeinden des Bistums auf den Weg machen wollen. In diesem Zusammenhang wurden Ziele und Hintergründe des Prozesses und das eigene Verständnis von Katechese reflektiert sowie verschiedene Möglichkeiten und Methoden für die Gespräche in den Gemeinden vorgestellt.
- Alle Pfarreiengemeinschaften des Bistums wurden dann anschließend mit einem Brief von Bischof Dr. Bode auf die Aktion aufmerksam gemacht und konnten sich im Seelsorgeamt für einen entsprechenden Termin anmelden.


Entwicklung des Projektes im 3. Quartal 2011

1. Praxisprojekte
- Für die Praxisprojekte des Katechetischen Prozesses wurde im Sommer 2011 ein umfängliches, aber auch sehr zielgerichtetes Evaluierungsverfahren entwickelt. Dabei wird darauf Wert gelegt, dass folgende vier „Größen“ im Blick auf die Durchführung und die Nachhaltigkeit des jeweiligen Projektes befragt werden: (1) die Teilnehmenden, (2) die Mitarbeiter/innen der Projekte, (3) die Kirchengemeinde (bzw. die entsprechende Bezugsgröße, wie Z.B. Schule), (4) die Arbeitsgruppe, bzw. die Lerngemeinschaft. Für alle Evaluierungsdurchgänge wurden angemessene Unterlagen entwickelt.
- Im Blick auf einige „Großprojekte“ konnten im 3. Quartal zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten erarbeitet und geklärt werden.
- Inhaltlich besonders hervorzuheben ist die Weiterentwicklung des Themas „Buße und Beichte – Vergebung und Versöhnung“. Bei den Projekten des Katechetischen Projektes fehlte ein umfängliches Projekt zu diesem Thema, das explizit im Erwachsenenbereich angesiedelt ist. Die Steuerungsgruppe hat zu diesem Zweck eine Sondierungsgruppe einberufen, um mögliche katechetische Projekte zu diesem Themenbereich zu entwickeln. Die Gruppe, die sich aus geistlichen Begleitern, (therapeutischen) Berater/innen aus Einrichtungen des Bistums und Priestern zusammensetzte, traf sich im Kloster Esterwegen. Neben grundsätzlichen Fragen tauchten bereits erste Projektideen auf. Eine Weiterarbeit zu ausgewählten Themen ist beab-sichtigt.
- Inzwischen ist eine Broschüre erschienen, in der alle Praxisprojekte strukturell und inhaltlich vorge-stellt werden. Die Broschüre kann unter der E-Mail-Adresse bestellt werden.

2. Veranstaltungen
- Aus der Veranstaltungsreihe zum Katechetischen Prozess wurde am 30.09.2011 der geistliche Abend „Die Lübecker Märtyrer. Zeugen für das Wort“ in der Heilig-Geist Gemeinde in Oesede durchgeführt. Entsprechende Unterlagen und Eindrücke finden sich auf der Homepage unter „Veranstaltungen/Archiv“.
- Die Planung einer weiteren Veranstaltung ist in vollem Gange: Unter dem Titel „Abräumen, umräu-men, einräumen“ findet am 30.11.2011 ein Diskussionsforum zu den kirchlichen Sozialgestalten im Forum am Dom statt. Als Referenten haben Prof. Dr. Jürgen Manemann (Hannover), Pfarrer Franz Meurer (Köln) und Generalvikar Theo Paul (Osnabrück) zugesagt.

3. Neu entwickelt: „Katechese im Gespräch“
- Um die Bemühungen des Katechetischen Prozesses noch intensiver in den Gemeinden des Bistums zu verorten und auch von dort aus Rückmeldungen, Ideen und Perspektiven zu erhalten, wurde im Sommer die Initiative „Katechese im Gespräch“ entwickelt. Geplant ist, dass im ersten Quartal 2012 alle Kirchengemeinden des Bistums Osnabrück von Mitgliedern der lerngemeinschaft und Mitarbeiter/innen des Seelsorgeamtes besucht werden. In diesen Gesprächen (mit den entsprechenden Pfarrgemeinderäten oder Katechesegruppen) soll diskutiert werden, wie sich die Katechese in den Gemeinden darstellt, sollen die Projekte des Katechetischen Prozesses vorgestellt werden, und soll schließlich gemeinsam eruiert werden, auf welche Weise die Ergebnisse und Empfehlungen des Katechetischen Prozesses langfristig und nachhaltig in der Arbeit vor Ort hilfreich sein können.


Entwicklung des Projektes im 2. Quartal 2011

1. Homepage zum Katechetischen Prozess
Die neue Homepage zum Katechetischen ist inzwischen freigeschaltet: Hier finden sich nun umfängliche Informationen zu den Hintergründen und Strukturen des Katechetischen Prozesses sowie Beschreibungen zu allen Praxisprojekten. Auf der Homepage bieten wir mit einer „Ideenbörse“ allen Katechetinnen und Katecheten (und natürlich auch allen anderen Interessierten), eigene Projekte und Ideen zum Thema Katechese einzustellen und zu diskutieren.

2. Praxisprojekte
Inzwischen sind für alle 27 Praxisprojekte des Katechetischen Prozesses Projektbeschreibungen entstanden und auf der Homepage eingestellt. Vor den Sommerferien sind bereits einige Projekte gestartet, bzw. auch schon realisiert worden. Einige andere, v.a. die etwas größer angelegten Projekte befinden sich noch in der Planung- bzw. Aufbauphase und benötigen in unterschiedlicher Weise Unterstützung. Dabei geht es entweder um strukturelle und planungstechnische Hilfen, oder um die Prüfung und Bereitstellung des finanziellen Backgrounds (Beantragung von Drittmitteln etc.).

3. Veranstaltungen
Aus der Veranstaltungsreihe wurde im 1. Quartal der Akademieabend „Taufe ja, Kirche nein. Möglichkeiten und Grenzen heutiger Katechese“ mit Dr. Christian Hennecke im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen durchgeführt (14.04.2011). Der Abend war gut besucht und das Grundsatzreferat von Christian Hennecke regte die Teilnehmenden zu ausführlichen Diskussionen an und verfestigte einige grundlegenden Optionen für die Arbeit im Katechetischen Prozess. Die Präsentation sowie das ausformulierte Referat finden sich auf der Homepage unter dem Stichwort „Veranstaltungen/Archiv“.
Zwei weitere Veranstaltungen wurden in diesem Zeitraum geplant: „Die Lübecker Märtyrer. Zeugen für das Wort“ (30.09.2011) und „Vom Wort des Lebens sprechen wir. Im Miteinander der Generationen – Katechetischer Kongress“ (08.10.2011). Informationen zu den beiden Veranstaltungen finden sich auf der Homepage.

4. Intergenerationelle Katechese
Im zweiten Quartal 2011 haben wir die wissenschaftliche Begleitung des Projektes vorangetrieben: Inzwischen ist eine zwanzigseitige Literaturliste zum Thema „intergenerationelle Katechese“ entstanden. Dabei werden sowohl theoretische Hintergründe, als auch v.a. praxisorientierte Modelle in den Blick genommen. Wir haben gleichzeitig begonnen, zu den einzelnen Büchern und Beiträgen kurze Abstracts zu verfassen, um den Katechetinnen und Katecheten im Bistum den Zugang zur Literatur zu erleichtern. Momentan wird ein passendes Literaturverwaltungsprogramm gesucht, damit wir die Ergebnisse über die Homepage des Bistums zugänglich machen können.


Entwicklung des Projektes im 1. Quartal 2011

1. Treffen der Lerngemeinschaft am 22.01.2011

Am 22.01.2011 fand im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen ein Treffen der Lerngemeinschaft des Katechetischen Prozesses statt. Die etwa 70 Personen diskutierten den bisherigen Verlauf des Gesamtprojektes und wurden mit einem Teil der im Frühjahr anlaufenden Praxisprojekte vertraut gemacht.
Während dieses Treffens fand ein Wortgottesdienst mit Bischof Bode statt. Höhepunkt des Gottesdienstes war ein Stärkungsritus, bei dem alle Mitarbeiter/innen einen individuellen Segen für die weitere Arbeit erhielten.
An diesem Tag wurden verschiedene Praxisprojekte aus den vier Arbeitsgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, 3./4. Lebensalter) vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus fanden erste Überlegungen zur Evaluierung der Praxisprojekte statt (s. u.).

2. Endgültige Zusammenstellung der Praxisprojekte

Was im letzten Quartal 2010 vorbereitet wurde, konnten wir zu Beginn dieses Jahres weiter vorantreiben und zum größten Teil abschließen: Insgesamt starteten in diesem Frühjahr in den vier Arbeitsgruppen der Lerngemeinschaft (Kinder, Jugendliche, Erwachsene, 3. und 4. Lebensalter) 26 Praxisprojekte. Die Zusammenstellung der Praxisprojekte (inklusive kurzer Projektbeschreibungen) findet sich unter dem Stichwort Projekte.

3. Erarbeitung eines Evaluierungsverfahrens

Um eine aussagekräftige und auch vergleichbare Auswertung aller Praxisprojekte zu erhalten, wird ein mehrstufiges Evaluierungsverfahren vorgeschlagen. Dabei sollen auf vier Ebenen die Erfahrungen der Projekte ausgewertet werden:
• Projektmitarbeiter/innen
• Adressaten der Projekte
• Gemeinde bzw. Bezugssystem (wie z.B. Schule)
• Lerngemeinschaft bzw. Arbeitsgruppe
Für die verschiedenen Evaluierungsbereiche sind unterschiedliche Maßnahmen vorgesehen, wie Fragebögen, Abschluss- bzw. Auswertungsgespräche (z.B. im PGR), Abschlussdiskussionen (z.B. in den Arbeitsgruppen). Für alle diese Bereiche werden zielgerichtete und sehr überschaubare Evaluationsinstrumente entwickelt.

4. Vorbereitung einer Veranstaltungsreihe 2011/2012

Im Rahmen des Katechetischen Prozesses sind folgende fünf Veranstaltungen geplant:
• Taufe ja, Kirche nein. Möglichkeiten und Grenzen heutiger Katechese (14.04.2011)
• Die Lübecker Märtyrer. Zeugen für das Wort des Lebens (30.09.2011)
• Vom Wort des Lebens sprechen wir. Katechetischer Kongress (08.10.2011)
• Abräumen, umräumen, einräumen. Diskussionsforum zu den kirchlichen Sozialgestalten (30.11.2011)
• Heil oder Heilung. Individuelle und gesellschaftliche Erwartungen an Religion und Kirche (19.04.2012)
Die erste Veranstaltung findet bereits im ersten Quartal 2011 statt. Genauere Informationen zu den Veranstaltungen finden sich unter dem Stichwort Veranstaltungen.

5. Internetseite zum Katechetischen Prozess
Die neue Homepage zum Katechetischen Prozess ist nun eingerichtet. Die vorbereitenden Arbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit der Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit.